wege gehen

18
Apr
2017

...nervend und unnötig

…wenn man
in einer führungsposition ist

welch (blöder) ausdruck
meine freundin nannte es so

schlägt einem schnell
der kalte wind ins gesicht


und eigentlich
will man
das eine und auch das andere
nicht

sondern
nur (in ruhe) seine arbeit machen

mit menschen zusammen sein
gemeinsam 'arbeiten'
ziele ansteuern
wege gehn

21
Okt
2015

...überfüllt

überfüllt
fühlt sich mein inneres an

zu vieles
ist in den vergangenen tagen
dazugekommen

die zeit rennt
ohne pause
scheinbar

zu viel
zu schnell
kein anhalten

um anpassung bemüht
füge ich mich dem

6
Okt
2015

...fühlen

fühlen
in mich gehen
mag ich grade nicht wirklich

doch zeit die vergeht

es ist wie ein lautloses schweben
ein an-der-oberfläche-bleiben

mühsam
scheint es sich die waage zu halten

vorsichtig bewege ich mich weiter
tag für tag

2
Okt
2015

...

ein winziger ‚mentaler sonnenstrahl’
traf am morgen meine seele


…heute der zweite tag

30
Sep
2015

...es fehlt zeit

es fehlt mir zeit

zum verarbeiten,
verstehen,

zeit zum schreiben
zeit für die natur
zeit für tränen

zeit fürs loslassen

zeit für mich

21
Sep
2015

...morgen

der abschied rückt näher
ich träume nachts davon
ständig streift er mich in den gedanken

20
Sep
2015

...heute

der letzte tag meines urlaubs
viel schönes erlebt
aber auch termine
einige dinge die zu tun waren

auch während dieser drei wochen
ein ständiges auf und ab

ausgeruht – ja
erholt - nein

18
Sep
2015

...bruchstücke

eigentlich viel zu viele
der sehnlichste wunsch zurzeit
ist ankommen

26
Aug
2015

...abschied

es ist ein abschied auf raten
und ich glaube das macht es (noch) schwerer

heute vor einer woche
teilte ich den jugendlichen mit
dass ich gehen werde

jetzt liegt eine der letzten schichten hinter mir

emotional dünnhäutig
aber langsam beginne ich zu begreifen

ich denke, diese entscheidung war gut

ein lang schon geplanter, dreiwöchiger jahresurlaub liegt nun vor mir

25
Aug
2015

...ja

...ja ich habe die stelle
von sieben bewerbern die in der engeren auswahl waren
bekam ich den job

und ich weiß,
dass ich mich freuen kann…sollte
vielleicht sogar ‚stolz sein’ (?)

und doch
ist da irgendwie ein ‚wehrmutstropfen’

immer noch fragen
„war es die richtige entscheidung ?“
„lasse ich meine jungs ‚da oben’ im stich ?“
„wie wird es sein, wieder bei null anzufangen ?“
„werde ich den wechsel bereuen ?“
logo

wieder_mal

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

apropos: wie geht es...
apropos: wie geht es dir?
bonanzaMARGOT - 18. Okt, 07:07
ich denke das hätte...
ich denke das hätte zu weit geführt und bei...
fata morgana - 17. Okt, 21:01
...in diesem falle ein...
...in diesem falle ein mann. was mich aber bei dem...
fata morgana - 17. Okt, 20:55
...kann das sehr anstrengend/nervig...
...kann das sehr anstrengend/nervig sein. für...
bonanzaMARGOT - 15. Okt, 07:29
stimmt, das kann man...
stimmt, das kann man nicht wissen. also, deine umfassendere...
bonanzaMARGOT - 15. Okt, 07:26

Links

Suche

 

Status

Online seit 2275 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 18. Okt, 07:07

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this page (with comments)
xml version of this topic

twoday.net AGB

Kostenlose Homepage
das leben
es
gedachtes
gefühltes
genervt
innenleben
kleine freuden
kleine große tränen
kleines großes glück
momente
nachdenkliches
tägliches allerlei
wege gehen
wiedermal
zeit für mich
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren