kleine große tränen

7
Jun
2016

...ein tag mit tränen

...beim kleinen mensch,
weil die grammatik heute bei der hitze
nicht wirklich in den kopf wollte
und später, weil der fahrradhelm drückte

beim großen mensch,
weil wiedermal ein familienmitglied meinte
alles negative auf einmal ausspielen zu müssen


...seit einiger zeit wieder in den arm genommen worden
sonst bin ich immer die, die in-den-arm-nimmt.

12
Jan
2015

...unglaublich, wiedermal

…wie blind muss eine mutter sein, um nicht festzustellen, dass ihr kind krank ist ?!

womit ist diese person, die sich ‚mutter’ nennt, beschäftigt ? was - außer sie selbst natürlich - ist für diese frau wichtig ?


dafür fehlt mir jedes verständnis, nicht zu verstehen, ich könnte schreien……

ich werde diesem wundervollen kleinen menschen all meine wärme und geborgenheit geben, denn zuwendung und liebe heilen.

15
Aug
2014

...kein so guter tag heute

...und mit den gedanken bei e.

heute beginnt wieder das wochenende, welches sie bei dem menschen verbringt verbringen muss, der sie in ihrem kleinen leben so sehr enttäuscht hat. sie geht nicht gern in die neue familie, wo sie nur geduldet ist...benennt das auch so.
die hoffnung in ihren augen, ich könne ihr in irgendeiner art helfen, kann ich nicht erfüllen. es schmerzt auf beiden seiten, am liebsten möchte ich sie in die arme nehmen und mit ihr gemeinsam weinen.

du bist in meinen gedanken, noch 'dreimal schlafen', dann sehen wir uns wieder. ich werde eine kerze anzünden.
...und nach einer lösung suchen.


und im radio singt grönemeyer "der weg"............

28
Feb
2013

...

...ein tag zum in die tonne treten, um es mit der (jugend)sprache der jungs meiner gruppe, auszudrücken.

einzig und allein das wecken am morgen war angenehm - meine enkeltocher meinte ganz sachlich, 'sie habe hunger...' und dieses nach dem abklingen ihres magen-darm-virus zu hören, war ein guter grund, um (sehr) früh aufzustehen.

dann am mittag, e.'s nach hause bringen...da begann sozusagen der rest des tages...ein trauriger rest.

einkaufen...autofahrt und ankommen zuhause...wie betäubt durch die wohnung laufen, hinsetzen...aufstehen...weiter laufen...im schlafzimmer verkriechen...aufs bett legen in voller (winter)kleidung...tot stellen...tränen die kommen...aufräumen der wohnung...abfall in den keller tragen...die zeit vergessen...und immer wieder wandern die gedanken zu e....

...unerträglich dies mit ansehen zu müssen.

4
Jan
2013

...

sie ist das letzte !

10
Feb
2012

kleine große tränen

immer wieder füllen sich ihre augen, langsam, fast unmerklich, bis sie dann zu voll sind um es zu verbergen. die tränen bahnen sich den weg, über ihr gesicht, nicht zu vermeiden, zu spät, sie laufen, leise werden es immer mehr. sie schließt ihr auto ab und geht die treppen zu ihrer wohnung hinauf. manchmal verlieren sich die sorgen und gedanken, auf dem weg nach oben, werden weniger mit jeder stufe...dieses mal nicht.


heute früh kurz nach sieben, hatte sie ihre enkeltochter geweckt, um sie in den kindergarten zu fahren. die beiden haben da ihr eigenes geheimes ritual des munter-werdens. es gibt ein guten-morgen lied, das kuscheln vorm aufstehen und kleine 'mäuse', die da unter die bettdecke krabbeln, sollte das aufstehen mal besonders schwer fallen. und natürlich, die frage nach dem nächtlichen traum !

die kleinere der beiden, erfindet manchmal träume und es ist oft schwer zu unterscheiden - geträumt, oder wunsch ?!

so erzählte sie mir heute, sie träumte, sie habe einen zauberstab, mit dem sie sich alle wünsche erfüllen kann... auf meine fragen, was sie sich denn da gewünscht habe, antwortete sie: "dass die welt wieder so wird, wie früher !" dieser satz aus dem mund einer knapp sechs jährigen... mich traf er wie ein schlag und ich hoffte, sie würde nicht das meinen und sie würde nicht das so sehr belasten, was ich denke... doch genau das, wünschte sich dieser kleine mensch...



ihre eltern haben sich vor einigen wochen getrennt und sie leidet sehr darunter. diesen schmerz von ihr zu erleben, tut wahnsinnig weh und ich würde alles darum geben, ihn ihr abnehmen zu können...


und mir kommt dieses gedicht in den sinn, im januar 2008 für emily geschrieben "den schmerz der welt dir zu ersparen, wird mir nicht gelingen, doch ich bin da für dich, wenn du mich brauchst".

25
Jan
2012

unzufrieden

ganz tief in mir drin
nagen heut wieder die gedanken

unzufrieden
mir mir
der welt
mit dingen,
die außerhalb meiner möglichkeiten liegen
etwas zu tun
zu verändern

traurig


ich werde immer für dich dasein !
und wenn es der einzige weg ist, werde ich mein ganzes leben für dich umkrempeln !
logo

wieder_mal

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

apropos: wie geht es...
apropos: wie geht es dir?
bonanzaMARGOT - 18. Okt, 07:07
ich denke das hätte...
ich denke das hätte zu weit geführt und bei...
fata morgana - 17. Okt, 21:01
...in diesem falle ein...
...in diesem falle ein mann. was mich aber bei dem...
fata morgana - 17. Okt, 20:55
...kann das sehr anstrengend/nervig...
...kann das sehr anstrengend/nervig sein. für...
bonanzaMARGOT - 15. Okt, 07:29
stimmt, das kann man...
stimmt, das kann man nicht wissen. also, deine umfassendere...
bonanzaMARGOT - 15. Okt, 07:26

Links

Suche

 

Status

Online seit 2275 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 18. Okt, 07:07

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this page (with comments)
xml version of this topic

twoday.net AGB

Kostenlose Homepage
das leben
es
gedachtes
gefühltes
genervt
innenleben
kleine freuden
kleine große tränen
kleines großes glück
momente
nachdenkliches
tägliches allerlei
wege gehen
wiedermal
zeit für mich
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren